Anleitung zur Einhandrute

Die Einhandrute oder Tensor wird unter vielen verschiedenen Namen angeboten. Wenn Sie eine Einhandrute kaufen möchten folgen sie ihrer Intuition. Ihr Bauchgefühl hat immer recht!

Diese Anleitung hilft ihnen schnell und sicher mit der Einhandrute gute Ergebnisse zu erzielen.

 

Erste Schritte

Das Arbeiten mit dem Tensor ist eine einfache und schnelle Methode Messungen vorzunehmen. Besonders am Anfang heißt es üben, üben, üben.

Beachten sie bitte folgende Punkte:

1. Entfernen sie Störquellen, nehmen sie Schmuck und Uhren ab, arbeiten sie entfernt von Stromquellen und Handys.
2. Stellen sie beide Füße auf die Erde und über kreuzen sie diese nicht.
3. Setzen sie sich nicht unter Druck und lassen sie sich Zeit.
4. Arbeiten sie an einem ruhigen angenehmen Ort.
5. Machen sie den Kopf frei und konzentrieren sie sich immer nur auf eine Frage.

 

Die Messmethoden

Die Ja/Nein Methode:

Bei dieser Methode sollten sie zuerst testen wie sich der Tensor bewegt bei einem Ja und bei einem Nein. Die Menschen sind sehr unterschiedlich und daher kann dies im Vorfeld nicht angegeben werden. Es ist zwar möglich sich selber zu „programmieren“, ich persönlich arbeite lieber mit meiner natürlichen Programmierung.

Konzentrieren sie sich auf ein „JA“, in ihren Kopf sollte möglichst nur noch dieses „JA“ existieren. Halten sie den Tensor locker in ihrer Lieblingshand vor sich. Beobachten sie wie sich der Tensor bewegt.Wiederholen sie dies einige Male.
Jetzt machen sie das Gleiche mit dem „NEIN“ Stellen sie bei dieser Methode nur Fragen, die sich eindeutig mit Ja oder Nein beantworten lassen.

Der Beziehungstest:

Wir stehen mit allem in dieser Welt in Beziehung. Ob die Beziehungen für uns förderlich sind oder nicht können wir sehr einfach mit diesem Test ermitteln. Dieser Test eignet sich insbesondere für das Testen von Lebensmitteln und anderen Substanzen wie Bachblüten.
Formulieren sie immer eine klare Frage in ihren Kopf. z.B. „Ist dieses Lebensmittel gut für mich (dich)“

Halten sie den Tensor zwischen sich und der Substanz.
Wenn der Tensor zwischen ihnen und der Substanz hin und her schwingt, ist dies verbindend, somit positiv. Schwingt der Tensor auf und ab, ist dies trennend und eher negativ.

Diesen Test können sie entsprechend auch für andere Personen vornehmen.

 

Wenn sich nichts bewegt:

Bei Anfängern kann es vorkommen, das wir unbewusst dagegen arbeiten. Hier hilft es, wenn sie sich auf das „JA“ konzentrieren und dann bewusst den Tensor leicht bewegen. Benutzen sie für das JA eine auf und ab (vertikale) Bewegung und für das NEIN eine hin und her (horizontal) Bewegung. Nach einiger Zeit wird sich der Tensor auch ohne ihr bewusstes Zutun entsprechend bewegen.

Ich wünsche ihnen nun viel Erfolg und Freude mit ihrem Tensor.

Schreibe einen Kommentar