Eine spannende Reise durch den Körper – der Body Scan

Sie suchen nach einer Methode, die einfach anzuwenden ist und Sie dennoch beruhigt und Ihnen mögliche Staus in Ihrem Energiehaushalt anzeigt? Dann ist der Body Scan eine gute Sache.

John Kabat Zinn hat die Achtsamkeitsseminare entwickelt, die schon Hunderttausende von Menschen weltweit genutzt haben. Ein Teil des Programms lässt sich gut, auch ohne den Rest zu kennen, in den Alltag integrieren. Sie treten mit Hilfe des Body Scan eine Reise durch Ihren Körper an. Was ohnehin schon recht spannend klingt, kann in der Umsetzung noch viel Gewinn bringender sein. Nehmen Sie sich Zeit für sich – Sie haben es sich verdient.

Wo schmerzt es?

Im Alltag werden Krankheiten der deren Vorformen oft unterdrückt und mit Tabletten in Schach gehalten. Wir sollen funktionieren, und da stören Krankheiten nur. Sie sind aber da, und um überhaupt zu spüren, wo sich etwas unbehaglich anfühlt, ist der Body Scan perfekt. Nicht, dass Sie nun zum Hypochonder werden sollen, aber ein wenig Aufmerksamkeit ist gut, denn sie überträgt sich auch auf andere Situationen. Wann fühle ich mich wie, warum ist das so? Solche Fragen bringen oft erstaunliche Verhaltensänderungen mit sich. Aber zurück zum Body Scan: Es geht los damit, dass Sie sich bequem auf einer Decke auf den Boden legen.

Durch den ganzen Körper hindurch arbeiten

Sie liegen also bequem auf dem Rücken, die Arme können Sie locker neben dem Körper ablegen. Versuchen Sie, nichts fest zu halten. Es ist egal, wie Sie aussehen, entspannen Sie sich einfach. Nun geht die Reise los. Sie versuchen, nur auf das zu achten, was am Kopf passiert. Verspüren Sie eine Verspannung in den Muskeln, die den Kopf halten, oder fühlt sich allgemein der ganze Kopf „voll“, schwer und irgend wie nicht zum Rest gehörig an? Merken Sie sich das, was Sie spüren, aber bewerten Sie es nicht. Es ist Ihr Körper in dem Zustand, in dem er sich gerade befindet, Nichts Schlechtes, nur der Ausdruck Ihres Lebens.

Weiter geht es – es wird spannend

Wenn Sie vom Kopf weg denken und nun mental weiter nach unten wandern, werden Sie vielleicht Dinge bemerken, die Ihnen vorher nicht aufgefallen sind. Auf Höhe der Schulterblätter schmerzt es wirklich, da sitzt eine ordentliche Verspannung von der Arbeit am PC. Das mag schwer auszuhalten sein, gibt Ihnen aber auch schon einen Hinweis darauf, was Ihr Körper jeden Tag aushalten muss. Auch wenn manche Stellen wirklich schmerzen, werden Sie beim Body Scan aber einen netten Nebeneffekt verspüren. Sie werden ruhiger, die Gedanken sortieren sich – einfach durch die Konzentration auf nur eine Sache.

Ganz bis zum Ende denken

Nun wandern Sie weiter, ganz nach Ihrem Rhythmus – wofür Sie ruhig eine Stunde einplanen sollten – bis hinunter zu den Füßen. Was Sie unterwegs erleben können, mag für Andere nicht spektakulär sein. Für Sie kann es der Beginn eines neuen Verhältnisses zu Ihrem Körper sein. An welchen Stellen ist alles in Ordnung, wo spüren Sie ein Unbehagen? Setzen Sie diese Erkenntnisse um und kümmern Sie sich noch etwas liebevoller um sich und Ihre Gesundheit.

Comments are closed.